Tierheilpraktikerin Julia Schmitgen - Alternative Medizin für Tiere im Großraum Düsseldorf

Hätten Sie gewußt...

Das Schnurren der Katzen entsteht im Kehlkopf und hat eine Frequenz von 27 bis 40 Hz. Die dabei entstehenden Vibrationen bringen die Muskelansätze in Schwingung und regen damit das Knochenwachstum an. Zudem lösen sie Muskelverspannungen und lindern dadurch Schmerzen und Ängste.
Und die Katzenbesitzer profitieren abenfalls: Schlafstörungen, Streß-Symptome, hoher Blutdruck werden durch das Schnurren der Katze positiv beeinflußt.

(C) 2015 Julia Prang