Tierheilpraktikerin Julia Schmitgen - Alternative Medizin für Tiere im Großraum Düsseldorf

12.-13.04.2014 Sanum-Therapie: Anwendung bei Lebererkrankungen

Inhalt
Samstag: Einführung in die SANUM-Therapie bei Tieren

  • kurzer geschichtlicher Überblick
  • Einführung in die theoretischen Grundlagen der SANUM-Therapie
  • Vorstellung der verschiedenen Arzneimittelgruppen (Isopathika, Immunmodulatoren, Haptene)
  • Erläuterung des Grundschemas für den Therapieaufbau
  • Kombinationsmöglichkeiten dieses ganzheitlichen Therapiekonzeptes
  • Erstellung eines Behandlungsplanes anhand von Beispielen (auch für verschiedene Tierarten)

Sonntag: Die Leber als zentrales Stoffwechselorgan: Krankheitsursachen, Diagnose & Therapie

  • die physiologischen Funktionen der Leber
  • Erkennung von Leberstörungen
  • schulmedizinische und naturheilkundliche Diagnostik
  • naturheilkundliche Behandlungskonzepte unter besonderer Berücksichtigung der Präparate von SANUM-Kehlbeck/Mastavit.

Über die Referentin
Camilla Fischer studierte Tiermedizin an der Tierärztlichen Hochschule in Hannover und arbeitete nach ihrer Approbation im Jahr 1987 als praktische Tierärztin für Groß- und Kleintiere mit Schwerpunkt Homöopathie und Akupunktur. Im Oktober 2007 rundete sie ihr Spektrum mit der Heilpraktiker-Prüfung ab. Seit April 2005 ist sie Mitarbeiterin in der medizinisch-wissenschaftlichen Abteilung der Firma SANUM-Kehlbeck.
Vielen Dank an dieser Stelle der Firma Mastavit Produktions- und Vertriebs GmbH (Schwesterfirma der Fa. SANUM-Kehlbeck) für die freundliche Unterstützung des Seminars.

Verantaltungsort
Heilpraktikerschule Düsseldorf
Kurfürstenstraße 14
40211 Düsseldorf
www.heilpraktikerschule-duesseldorf.de

Kosten
Das zweitägige Seminar kostet 70,00 € (inkl. MwSt)
Erfahrene Therapeuten können das Spezialthema „Lebererkrankungen“ (Sonntag) auch einzeln buchen. Kosten hierfür 35,00 € (inkl. MwSt)
Enthalten sind jeweils die Teilnahme, Seminarunterlagen sowie Getränke und Snacks.

PDF-Anmeldeformular oder gerne auch online.

(C) 2015 Julia Prang